Gesamtkostenplan und Kreditvertrag

Nebenbei läuft gerade mit unserem Finanzierer das Ausarbeiten weiterer Hausbaukosten für einen Gesamtkostenplan, der für die Finanzierung von großer Bedeutung ist. Hier werden  weitere Kosten im Zusammenhang mit dem Bau aufgelistet.
Dazu zählen unter anderem:

  • Bauwasser
  • Baustrom
  • Vermessung
  • Gutachter
  • Einfriedung
  • Eigenleistungen (Farbe, Fussboden ect.)
  • Eigenleistung Elektro
  • Telekom
  • Baustellenzufahrt
  • Außenanlagen

 

Unterzeichnen des Werkvertrages bei „ELBE Haus“

Ein kleiner Schritt zur Unterschrift….
Ein großer Schritt für uns……
Ein bisschen Zweifel kommen auf. Haben wir wirklich alles richtig gemacht?

Heute war es soweit und wir mussten den fertigen Werkvertrag Unterschreiben. Ein bisschen mulmiges Gefühl war schon dabei, denn nach alle dem werden wir uns heut für ein Haus eine Baufirma und für eine großen Schuldenberg entscheiden. Als Hintertürchen haben wir uns allerdings die nichtfinanzierbarkeit gelassen. Denn sollte eine Finanzierung nicht zustandekommen, können wir ohne Kosten vom Vertrag zurücktreten.  Das ist für alle zukünftigen Bauherren eine wichtige Klausel.

Aber wir haben es getan, wir haben Unterschrieben. Irgendwann muss man sich für etwas entscheiden. Man bekommt leider im Leben immer wieder zeitliche Grenzen gesetzt. Momentan sind die Zinsen so niedrig wie nie zuvor diese werden in absehbarer Zeit wieder steigen. Desweiteren kostet es massiv viel Zeit sich weitere Kostenngebote einzuholen und schlussendlich spielt das Alter auch eine große Rolle, denn je älter man ist um so unwarscheinlicher eine Kreditbewilligung.
Bestes Beispiel: Ich bin 36 Jahre alt und die Bank sagt, bis zum Renteneintritt muss der Kredit getilgt sein. Das bedeutet also, es bleiben mir nur noch 29 Jahre zur Tilgung. Je kürzer die Tilgungszeit…je höher die Monatlichen kosten.

Wir sind also nun Bauherren mit der Firma „Elbe Haus

Hier die nun endgültigen Haus-Daten im Überblick

 

Umplanung des Hauses direkt mit Planer

Nachdem wir Bedenken des Preises bei „Elbe Haus“ angemeldet haben, haben wir uns heut mit Frau N und dem Planer Herr K zusammengesetzt und das Haus noch einmal an gewissen Stellen umgeplant. So wurde nach unserm Wunsch das Haus um  1m in der Gesamtlänge auf nun 10m gekürzt. Nach der nun aktuellen Flächenberechnung kommt nun auch eine kleinere günstigere förderfähige Wärmepumpe in Betracht. Abstand haben wir nun von den Ytong SWE (Systemwandelementen) genommen und geben den Mehrpreis von gesamt 950€ für normale Ytong Planblocksteine aus. Ansonsten bleibt alles so wie vorher.

Den Hauspreis konnten wir so nun auf 291.834 € ohne Wärmepumpe drücken. z.zgl. Wärmepumpe beträgt nun der aktelle Hauspreis: 316.629 €

 

Bedenken der zu hohen Kosten

Nach vielen Überlegungen meldeten wir heut bei „Elbe Haus“ Bedenken über die zu hohen Kosten an. Die Wärmepumpe erscheint uns überteuert und weiterte, noch nicht in der Bau- und Leistungsbeschreibung erfasste Kosten, würden im Nachhinein noch auf uns zukommen. Die Version mit 3-fach verglasten Fensten aber Einzelraumlüftung ohne WRG (Wärmerückgewinnung) erscheint uns auch nicht sinnvoll.

Um noch etwas einzusparen, nehmen wir nun auch Einschränkungen in Kauf. Etwa die Kürzung der Länge des Hauses von 11m auf 10m Gesamtlänge. Verzicht auf das Arbeitszimmer im OG und dafür einen offenen Flur mit Arbeitsbereich.