Fenstereinbau und Kabelverlegung

Diese Woche ist nun doch weniger passiert als angenommen. Das Sprichwort „eher Pausenstelle als Baustelle“ scheint bei uns zu stimmen. Die Dachdecker waren immer noch nicht da und der Ausbau Trockenbau verschiebt sich daher weiter. Wenigstens die Fenster wurden am Montag durch einen Polnischen Lieferanten geliefert. Leider ließ das Ü-16 Tonnen Schild den große Schmidt-Visbek LKW  nicht vor unsere Haustür. Und so musste der Fahrer die Fenster durch das halbe Dorf mit dem Gabelstabler transportieren.
Am Donnerstag wurden die Fenster nun endlich montiert. Probleme gab es hier nur am Zwerchgibel mit einem Balken am Rohfußboden. Dies wurde kurzerhand von unserem Bauleiter mit einer Säge gelöst.
Am Freitag und Samstag hatten wir nun Zeit mit der E-Installation auf dem Rohfußboden fortzufahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.